Schneller zum Gate mit dem Koffer Kickboard

Nutella und Philadelphia, Lego und Star Wars – es gibt Markenprodukte, die passen einfach gut zusammen. Mein heutiges Beispiel stammt von Micro Scooter und Samsonite. Der schweizer Kickboard-Hersteller und der amerikanische Kofferproduzent haben die Köpfe zusammengesteckt und herausgekommen ist der Mirco Luggage Scooter – ein Koffer, mit dem man rollern kann.

Das Ding wird mir auf meinen Reisen gute Dienste leisten. Wenn mein Raumschiff CG-101 in der Wartung ist, muss ich auf Passagierflieger ausweichen. Beim Umsteigen von einem Gate zum anderen wird es manchmal zeitlich eng. Mit dem Roller schaffe ich die endlosen Wege in den Terminals deutlich schneller und Flughäfenböden sind perfekt glatt – nur die vielen anderen Passagiere stören. Da muss man aufpassen, niemanden über den Haufen zu fahren. Aber das Hinterrad hat ein Bremse.

Der Koffer ist Handgepäck

Gelenkt wird über Gewichtsverlagerung, die auf die Vorderräder (120 mm) übertragen wird. Bis zu 100 Kilogramm darf der Fahrer auf das Kickboard bringen. Ist das Gedränge zu groß, klappt man das Brett ein und zieht den Hartschalenkoffer mit 26 Liter Fassungsvermögen hinter sich her. Der Koffer gilt übrigens als Handgepäck und passt im eingeklappten Zustand in die Gepäckablage über den Sitzen im Flieger.

Leer wiegt der Roller-Koffer fünf Kilogramm, er ist in den Farben Schwarz und Silber erhältlich. Den Micro Luggage Scooter gibt es für 250 Euro via Yatego.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here