Zomm: Notrufknopf und Freisprechanlage in einem

Der wichtige Anruf kommt immer, wenn man gerade im Auto am Steuer sitzt. Wer häufig in unterschiedlichen Autos fährt, scheut den Einbau von Freisprechanlagen. Doch darauf bei Handygesprächen zu verzichten, ist gefährlich und kann schnell teuer werden. Eine praktische Lösung ist der Zomm. Das kreisrunde Gadget ist gerade mal 41 Millimeter hoch und 14 Gramm schwer.

Der Zomm ist eine Freisprecheinrichtung, die per Bluetooth eine Verbindung zum Handy herstellt. Dabei ist der kleine Helfer Mikrofon und Lautsprecher in einem. Mit dem Safe Driving Kit gibt es einen Clip als Zubehör, der den Zomm aufnimmt und sich leicht an jeder Sonnenblende befestigen lässt.

Mit dem Schlüsselhanger-Zusatz hat man seine Freisprecheinrichtung immer dabei – direkt am Schlüsselbund. Entfernt man sich zu weit vom Handy, blinkt und vibriert der Zomm. So kann man das Handy nicht mehr Zuhause oder im Büro vergessen.

Zusätzlich verfügt das Gerät über eine Notruffunktion. Wird in einem Notfall der Button in der Mitte gedrückt, ertönt ein lautes Alarmsignal. Wird der Knopf länger gedrückt, ruft Zomm eine gespeicherte Notfallnummer an und übermittelt zunächst eine aufgenommene Nachricht. Danach stellt es die Sprachverbindung her, so kann der Besitzer Kontakt aufnehmen.

Der Lithium-Ionen-Akku hält bei gewöhnlichem Gebrauch bis zu drei Tage. Im Safe Driving Kit ist ein USB-Kabel sowie ein Kfz-Adapter für den Zigarettenanzünder enthalten, so dass man auch unterwegs ausreichend Energie hat.

Den Zomm gibt es in drei Farben bei Amazon für 49 Euro.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here