TarDisk erweitert Speicherkapazität im MacBook

Tardisk Speicherkapazität im Macbook

Captain Gadget getestetDer Captain nutzt noch ein MacBook Pro 13″ von Mitte 2009, also durchaus ein älteres Gerät. Mit seiner 750 GB Festplatte und 8 GB Arbeitsspeicher unter El Capitan (OS X 10.11.5) ist der Laptop durchaus als langsam zu bezeichnen. Schon der Wechsel von einem Browserfenster zur Textverarbeitung dauert gefühlt eine halbe Ewigkeit. Das farbenfrohe Drehrad ist zu meinem ständigen Begleiter geworden. Da kam das Testangebot von TarDisk, meine Speicherkapazität mit einer SD-Karte zu erweitern, gerade recht.

Natürlich kann man sein MacBook aufschrauben und die Festplatte oder den Arbeitsspeicher erweitern. Allerdings ist das immer mit der Gefahr verbunden, etwas zu beschädigen. TarDisk steckt man einfach in den SD-Karten-Schlitz und folgt den Anweisungen der Installationsseite (Timemachine Backup machen, Filevault ausschalten, Erste Hilfe des Festplattendienstprogramms durchlaufen lassen etc.). Danach erfolgt die Paarung. Wesentliche Voraussetzung für die Installation: Auf der vorhandenen Festplatte sind noch mindestens zehn Prozent der Speicherkapazität verfügbar. Falls nicht, muss man Platz schaffen.

Das bunte Drehrad seltener sehen

In meinem Fall waren noch 232 der 750 GB frei. Nach der Installation geht OS X davon aus, dass ich nun einen Fusion Drive habe. Von den insgesamt 1.004 GB stehen mir noch 488 GB (232 + 256 GB) zur Verfügung. Aber Speicherkapazität war ja nicht mein eigentliches Problem. Das hieß: Tempo. Und auch hier hat die TarDisk geholfen. Der Rechner ist nun endlich wieder nutzbar. Er ist nun kein „junges Reh“, aber er reagiert schneller, startet und wechselt Programme flotter und mein buntes Drehrad bekomme ich auch seltener zu sehen.

 

Wenn Äpfel und Birnen zusammenkommen

TarDisk nutzt als Logo eine Birne (Englisch: pear). Die Worte „pearing“ und „pairing“ klingen glech, schließlich werden hier zwei Speichermedien gepaart. Und das ist genau der Vorteil von TarDisk. Natürlich kann man auch eine gewöhnliche SD-Karte in den Schlitz stecken und als Speicher verwenden. Doch für das Betriebssystem sind es zwei getrennte Speichermedien. TarDisk dagegen macht die Karte und die Festplatte zu einem einzigen Speichermedium (Fusion Drive). Daten müssen nicht ausgelagert werden. Insgesamt sorgt die höhere Speicherkapazität für mehr Tempo. Daten können schneller geschrieben und wieder abgerufen werden.

Mit seiner Aluminium-Hülle passt sich TarDisk perfekt ans MacBook an. Die Karte schließt bündig mit dem Gehäuse ab und wird nicht als Fremdkörper wahrgenommen. Falls man die Speichererweiterung wieder herausnehmen will, liefert der Hersteller eine Art Gitarren-Plektrum mit, mit dem das funktioniert.

TarDisk gibt es angepasst für die jeweiligen MacBook-Generationen (Pro, Air, Retina und die jeweilige Bildschirmgröße) in den Speicherkapazitäten 128 und 256 Gigabyte. Die Preise liegen zwischen 149 und 399 Dollar.

Tardisk Macbook

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Funktionen
Design
Leistung
Preis
Vorheriger ArtikelExistierende Schusswaffen sicherer machen
Nächster ArtikelSmarte Blume zur Stromgewinnung − Smartflower
Dirk Kunde
Der Captain bereist alle Technik-Galaxien, um spannende und interessante, nützliche und lustige Produkte auszuprobieren. Seine Steckenpferde: Smart Home & Elektromobilität. Der Captain liebt alles, was sein Leben im Raumschiff CG-101 unterwegs als auch daheim bequemer macht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here