Smartwatches – Mehr als nur die Uhrzeit

Smartwatch

Der neue Trend in der Elektronikbranche heißt Smartwatch und ist eine in der Regel per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt Armbanduhr. Was zunächst wie eine normale Uhr aussieht, ist eine Erweiterung des Smartphones zum Handgelenk und ermöglicht neuartige Funktionalitäten.

Anbieter wie Samsung, Sony, Pebbles und Ritot haben den Trend frühzeitig erkannt und sind mit passenden Geräten auf diesem Markt vertreten. Immer mehr namhafte Hersteller kündigen nun eigene Modelle an und machen aus der einstigen technischen Spielerei einen neuen Megatrend. Die Kollegen aus dem Universium www.7mobile.de haben die aktuellen Modelle getestet und geben einen Ausblick auf die anstehenden Entwicklungen.

Samsung Gear 2

Testsieger der aktuell auf dem Markt befindlichen Smartwatches ist die Samsung Gear 2. Die Smartwatch glänzt mit fünf bis sieben Tagen Akkulaufzeit, ist wasserdicht und verfügt über ein großes Touchscreen-Display und vielfältige Funktionen. Sogar Fotos und Videos lassen sich mit der Gear 2 aufnehmen.

Pebble Steel

Schlanker als das Vorgängermodell präsentiert sich die Pebble Steel, die bereits im Januar auf der CES in Las Vegas präsentiert wurde. Die wasserdichte Smartwatch wiegt nur 56 Gramm, beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionalitäten und hat mit sieben Tagen die längste Akkulaufzeit aller getesteten Geräte. Als Companion Watch kann dieses Wearable mit iOS oder Android verbunden werden.

Sony SmartWatch2

Die Samrtwatch verfügt ebenfalls über ein Touchscreen, ist gleichzeitig mit 119 Euro das günstigste Modell im Test und erhielt wie die Pebble Steel die Gesamtnote „Gut“.

i’m WATCH

Die i’m WATCH Smart Watch Titanium bietet relativ vielfältige Funktionen, zeigt aber mit einer Akkulaufzeit von nur 20 Stunden deutliche Schwächen in der Handhabung und ist mit 249 Euro auch das teuerste Modell im Test.

Die vielfältigen Bedürfnisse der Smartphone-Nutzer bringen immer wieder technische Innovationen auf den Markt. Beispielsweise zeigt Ritot, wie Smartwatches mit Projektoren sogar Nachrichten auf die Hand projizieren können.

Test Smartwatch
Anklicken zum Vergrößern.

iTime oder iWatch? – Entwicklungen bei Apple

Auch Apple hat für den Herbst 2014 sein erstes Modell angekündigt. Den bisher von Apple eingereichten Patenten zufolge soll das Modell iTime heißen. Das Schutzrecht für eine Smartwatch wurde von Apple bereits 2011 eingereicht. Mit dem Modell von Apple könnten dem Nutzer GPS-Sensoren, Beschleunigungssensoren und biometrische Sensoren zur Verfügung stehen. Auch eine persönliche drahtlose Umgebung wurde in den Patentanträgen von Apple erwähnt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here