Empfang in jeder Galaxie – Mobile WLAN-Router

WLAN WiFi WLAN-Router

„Gibt´s hier WLAN?“, lautet die klassische Frage nach der Ankunft. Um mit seinen Geräten unterwegs ins Internet zu kommen – auch mit Geräten, die keine SIM-Karte integriert haben – bieten sich mobile WLAN-Router an. Die zigarettenschachtel-großen Kisten laufen unter den Bezeichnungen Mobile Wi-Fi oder 3G/4G-Router. Wi-Fi ist der englische Ausdruck für WLAN und 3G bzw. 4G stehen für die Datenübertragungstechnik im Mobilfunknetz. Vereinfacht gesagt ist 3G eine UMTS-Verbindung und 4G steht für LTE.

Alle Familien-Geräte funken

Die Router machen aus dem Datensignal des Mobilfunknetzes einen WLAN-Hotspot. Der große Vorteil: Zeitgleich können mehrere Geräte die WLAN-Verbindung nutzen. So auch Tablets und Laptops ohne eigene SIM-Karte. Über einen passwort-geschützten Zugang stellen bis zu zehn Geräte eine WLAN-Datenverbindung mit dem mobilen Router her. Natürlich teilen sich dabei alle angeschlossenen Geräte die zur Verfügung stehende Bandbreite.

Surfen am Strand

Wer die Kombination aus günstigem Datentarif und WLAN-Router eimal ausprobieren möchte, findet bei Amazon passende Angebote für SIM-Karten. Ab 4,90 Euro pro Monat (24 Monate) gibt es 1.000 Megabyte Datenvolumen in LTE-Geschwindigkeit (bis zu 42 Mbit/s). Der TP Link Mobile Wi-Fi (M5250) kostet dabei einmalig einen Euro in der Anschaffung. Im Ferienhaus, auf der Terrasse, im Strandkorb oder beim Picknick haben so bis zu zehn Geräte eine schnelle WLAN-Verbindung. Mit seinen 92 Gramm und den Ausmaßen von 94 x 56,7 x 19,8 mm verschwindet der mobile WLAN-Router nach der Benutzung problemlos im Rucksack oder der Hosentasche. Sein wiederaufladbarer Akku (2.000 mAh) sorgt für sechs bis sieben Stunden Funkleistung ohne eine Steckdose in der Nähe. Aufgeladen wird der Router über einen Mini-USB-Anschluss.

Speicherkarte als Sicherung

Sollte der verwendete Computer über keinen WLAN-Chip verfügen, kann man den mobilen Router auch per LAN-Kabel anschließen. Der universelle Einsatz macht die kleinen Funkhelfer so überaus praktisch. Der M5250 lässt sich auch per SD-Karte mit bis zu 32 GB Speicher ausstatten. Kabellos kann man so Fotos oder andere Dateien im Router speichern – die perfekte Sicherungskopie für unterwegs. Neben TP Link bieten auch Hersteller wie Huawei und Novatel Wireless mobile WLAN-Router an.

Bei den meisten Angeboten lässt sich die SIM-Karte auch für Telefonate und SMS in Handys einsetzen, jeweil für neun Cent pro Minute bzw. SMS. Wer die kleine Funk-Kiste mit auf Geschäftsreise oder in den Urlaub ins Ausland nehmen möchte, sollte bei seinem Provider einen entsprechenden Tarif buchen.

3 KOMMENTARE

    • Es geht darum, an abgelegenen Ort, beispielsweise im Ferienhaus, ein WLAN-Signal zur gemeinsamen Nutzung mit Laptop, Tablet und Smartphone zu schaffen. Insbesondere im Ausland ist das praktisch.

      • Jap, aber das Ding braucht doch auch mobiles Internet, das kann das Smartphone genauso. Dann die Hotspot Funktion aktivieert und peng ist dieses Zeug hier überflüssig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here