Wire – und noch ein Messenger …

Messenger Wire

Messenger Wire… aber mit prominenter Unterstützung. Janus Friis will es noch einmal wissen. Der Däne gründete 2003 mit Niklas Zennström die Chat- und Video-Anwendung Skype. Nun folgt Wire. Mit Friis Hilfe hat ein über 50-köpfiges Team ein Kommunikationsnetzwerk für Messaging, Telefonie, das Teilen von Bildern, Musik und Videos entwickelt. Wire ist für Smartphones, Tablets und Desktop-Rechner verfügbar. Die Version für den Mac aber auch das iPad sind enorme Vorteile gegenüber Whatsapp. Der Messenger in Facebooks Besitz ist noch immer nicht auf dem Desktop angekommen und auf dem Tablet nur mit Umwegen zu verwenden.

Wire klingt gut

Skype ging vor mehr als zehn Jahren an den Start. Seitdem hat sich viel verändert – wir haben uns daran gewöhnt, kostenlos zu telefonieren und Nachrichten zu verschicken, und unsere Computer passen inzwischen in unsere Hosentaschen“, sagt Janus Friis. Der Messenger bietet Kommunikationsmöglichkeiten, die sich vor allem durch hohe Klangqualität sowie elegantes Design auszeichnen. Wire kann für persönliche Nachrichten und Gruppen-Chats genutzt werden, zum Telefonieren oder um Bilder, SoundCloud Musik und YouTube Videos zu teilen. Mit Wire werden Konversationen außerdem geräteübergreifend synchronisiert. Die Anwendung wurde entwickelt, um die Vorteile der neuesten Technikgeneration zu nutzen, wie zum Beispiel das iPhone 6, iPads und alle aktuellen Android-Geräte. Der Messenger ist für iOS, Android und OS X verfügbar.

Im Wire Team sind etliche Experten für Media Processing. Davon profitiert besonders die speziell entwickelte Audio Technologie für das Telefonieren mit dem Messenger. Sie bewirkt, dass Telefonate über den Wire besonders klar und deutlich sind. Der Messenger ist kompatibel mit standardkonformem WebRTC und unterstützt Audiogespräche zu und von WebRTC-kompatiblen Browsern.

Geballtes Know how für VoIP

Wir haben uns gefragt, wie moderne Kommunikation aussehen und funktionieren könnte. Wie könnten wir die Technik der aktuellsten Geräte und die Vorteile von Cloud Computing voll und ganz ausnutzen, um etwas zu erschaffen, das wirklich einfach, nützlich und gleichzeitig sehr stylisch ist?“ sagt Jonathan Christensen, Mitgründer und CEO von Wire. Das Team von Wire besteht aus früheren Produkt- und Technologieexperten von Apple, Skype, Nokia und Microsoft. Jonathan Christensen arbeitete bereits in Führungspositionen bei Microsoft und Skype und war Mitgründer und CEO von Camino Networks. Wires Chief Scientist Koen Vos entwickelte SILK und war an der Entwicklung von Opus beteiligt – beides Standards für Tonwiedergabe und Sprachverständigung mittels Voice over IP (VoIP), die inzwischen von Milliarden von Menschen täglich genutzt werden. Wire hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und unterhält sein Entwicklungszentrum in Berlin. Damit fällt der Messenger unter die strengeren europäischen Datenschutzbestimmungen. Nachrichten aller Art werden auf Wire verschlüsselt übertragen.

Wire wird unterstützt durch Iconical, einem Zusammenschluss von Designern, Entwicklern und Unternehmern, darunter Janus Friis. Der hatte damals Skype an eBay verkauft, doch heute gehört der Messenger komplett zu Microsoft.

Nachtrag am 4. Dezember 2014: Wire hatte einen perfekten Start. Bereits am zweiten Tag liegt der Messenger auf Platz zwei im Mac App-Store (Desktop) und Platz 2 in der Rubrik Soziale Netze im Apple App-Store (Mobil) – direkt hinter Whatsapp. In der Gesamtliste der meistgeladenen Apps für mobile Apple-Geräte belegt Wire aktuell Platz 5.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here