Kabellose Kopfhörer von Bowers & Wilkins

Bowers & Wilkins kabellose Kopfhörer

Wer Ruhe sucht und andere nicht stören möchte, braucht gute Kopfhörer. Leicht, bequem, hervorragender Sound, Noice-Cancelling, gut aussehend und, ach ja, ohne Kabel sollten sie sein. Der ständige Kabelsalat nervt. Klar, kabellose Kopfhörer müssen her, schließlich leben wir im 21. Jahrhundert! Also, Bluetooth soll ran, dann kann man gleich mit den Dingern auch gleich telefonieren.

Das sind viele Wünsche auf einmal. Doch die P-Serie der britischen Klangexperten Bowers & Wilkins erfüllen sie fast alle. Ich durfte die PI 3 In-Ear-Kopfhörer als auch das Flaggschiff der Serie, die PX 7 Over-Ear-Kopfhörer, ausgiebig ausprobieren. Der Große bietet sogar adaptives Noice Cancelling, also Geräuschunterdrückung. Entweder nutzt man die vorgegebenen Profile (Auto, hoch, niedrig, aus) oder greift zur App. Ja, es gibt von Bowers & Wilkins eine Kopfhörer-App (iOS, Android) mit der man die Reduktion der Umgebungsgeräusche regeln kann. Über einen Schieberegler legt man fest, wie viel man aus der Umgebung mitbekommen möchte.

Die Kopfhörer-App von Bowers & Wilkins

Über die App kann man auch die Software der Kopfhörer aktualisieren. Wer neben Reduktion der Umgebungsgeräusche noch ein wenig Beruhigung braucht, hat die Wahl zwischen Meeres- oder Blätterrauschen.

Anheben und die Wiedergabe pausiert

Falls jemand mit einem sprechen möchte oder man die Lautsprecher-Durchsage am Bahnhof verstehen will, einfach die Ohrmuscheln anheben oder gleich den Bügel um den Hals legen. Die Sonsoren registrieren die Bewegung und pausieren die Wiedergabe bei Musik oder Videos. Sehr praktisch. Die 43,6 mm-Treiber des PX 7 sind die größten, die Bowers & Wilkins in einem seiner Kopfhörermodelle einsetzt. Sie wurden von denselben Ingenieuren entwickelt, die auch für die Lautsprecher der Serie 800 Diamond verantwortlich sind, die in den Abbey Road-Studios eingesetzt werden. Der Klang ist hervorragend.

Bowers & Wilkins PX7 mit Noice Cancelling

PX 7: Leicht und bequem

Mit den Tasten an der rechten Muschel kann man die Wiedergabe pausieren, ein Lied vor- oder zurück springen, lauter oder leiser machen. Eine Akkuladung hält bis zu 30 Stunden, selbst bei aktiver Geräuschunterdrückung. Geladen wird der Kopfhörer über das mitgelieferte USB-C Kabel. Die Ruhezeiten verbringt das Gerät gut geschützt in einem stabilen Travel-Case.

Der PX 7 wiegt gerade mal 310 Gramm, so dass langes Tragen nicht unbequem wird. Hochwertige Kohlefaserkomponenten, Metall und Stoff. Das sieht alles hochwertig aus und fühlt sich auch so an. Der verstellbare Bügel (für unterschiedliche Dickköpfe) sowie die Gelenke in den Muscheln sorgen für angenehmen Tragekomfort.

PX 7 kabelloser Kopfhörer von Bowers & Wilkins
Der kabellose Kopfhörer von Bowers & Wilkins ist leicht und bequem zu tragen

„Können Sie etwas lauter reden?“

Schatten gab es eigentlich nur beim Telefonieren. Mit beiden kabellosen Kopfhörern sind Telefonate möglich. Ich als Träger verstehe den Gesprächspartner ganz wunderbar. Nur andersherum ist es deutlich schlechter. In diversen Telefonaten bekam ich zu hören: „Ich verstehe Sie so schlecht ….“ Sobald es in der Umgebung etwas lauter war, konnte ich ein Telefonat mit den Kopfhörern vergessen. Dabei ist das sooooo praktisch. Hände frei beim Telefonieren.

Der PX 7 ist etwas für Heavy User, denn mit 399 € (UVP) ist er eine Investition in die raumschiffeigene Gadget-Sammlung.

Kabellose In-Ear Kopfhörer

Wer es etwas kleiner und leichter mag, einfach weil er oder sie weniger „Zeugs“ mit sich herumschleppen will, dem seien die PI 3 von Bowers & Wilkins empfohlen. Gut, hier gibt es keine aktive Geräuschunterdrückung. Da muss man mit den passenden Silicon-Aufsätzen dafür sorgen, dass kaum noch Umgebungsgeräusche an einen herankommen. Ein kleiner Kunststoff-Bügel sorgt für festen Sitz in der Ohrmuschel. Das ist vor allem beim Joggen und anderen Outdoor-Aktivitäten praktisch. Damit man keinen der In-Ear-Hörer verliert, sind sie über eine Art „Gummiband“ miteinander verbunden. In der Verbindung stecken der Akku für acht Stunden Hörgenuss sowie Tasten für An/Aus, Play, Pause und Lautstärke.

PI 3: Verlieren (fast) unmöglich

An warmen Tagen hat mich das „Band“ um meinen Nacken schon etwas genervt. Aber das ist ein persönliches Ding. Wenn man die PI3 nicht nutzt, liegen sie wie eine Kette um den Hals. Die Hörmuscheln sind an den Außenseiten magnetisch, so dass der Kreis geschlossen ist. Verlieren (fast) unmöglich.

Die bereits erwähnten Einschränkungen beim Telefonieren gelten auch hier. Sehr praktisch: Beide kabellosen Kopfhörer lassen sich gleichzeitig mit zwei Geräten koppeln. So war der Wechsel zwischen Smartphone und Tablet ein Leichtes. Überhaupt: Einmal mit einander „gepaart“, geht das Einschalten samt Wiedergabe mit Smartphone, Tablet oder Computer extrem schnell. Der neue aptX-Codec bietet bei in den kabellosen Kopfhörern ein unvergleichliches Audioerlebnis. Die PI 3 von Bowers & Wilkins gibt es für 199 € (UVP).

Captain Gadgets Wertung:

Captain Gadgets Mützen-WertungVom Captain getestet