I-Pace: Jaguar präsentiert Studie für ein Elektroauto

Konzept Jaguar I-Pace

Falls noch jemand Zweifel daran haben sollte, dass die automobile Zukunft elektrisch ist, der schaue nach England. Der Traditionshersteller Jaguar Land Rover, in den Händen des indischen Tata-Konzerns, hat seine Studie für ein Elektroauto vorgestellt. Der fantasievolle Name: I-Pace (engl. Geschwindigkeit). Wofür das I steht, bleibt rätselhaft. Energie oder Strom würden im Englischen mit einem E bzw. P beginnen. Wahrscheinlich schielt man in Richtung Apple.

3D-Präsentation der Elektroauto-Studie

Präsentiert wurde die Studie im sonnigen Kalifornien, genauer auf der Los Angeles Auto Show. Zeitgleich durften VIPs und Pressevertreter den Ausführungen mit Virtual Reality-Brillen in einem Londoner TV-Studio folgen – ganz so als wären sie vor Ort. Die Gäste konnten sich mithilfe der 3D-Technik in den I-Pace setzen und einen Blick auf das Batteriepaket im Fahrzeugboden werfen.

Jaguar Virtual Reality Präsentation in London
Gäste konnten mit HTC Vive 3D-Brillen der I-Pace-Präsentation von Jaguar folgen.

Aus der Studie soll bis zur Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt 2017 ein Konzeptauto werden. Eine erste Serienversion soll 2018 zu Preisen ab 70.000 Euro auf die Straße rollen. Die Eckwerte: zwei eigenentwickelte Elektromotoren, jeweils direkt an den Achsen. Im Duett leisten sie 295 kW (400 PS). Eine 90 Kilowattstunden (kWh) starke Lithium-Ionen-Batterie in Fahrzeugboden sorgt für bis zu 500 Kilometer Reichweite (NEFZ-Zyklus = reiner Laborwert). „Die Elektromotoren sprechen ohne Verzögerung, Gangwechsel und Unterbrechungen an. Das im Vergleich zu Verbrennungsmotoren unmittelbar abrufbare volle Drehmoment sorgt für ein neuartiges Fahrerlebnis. Dank 700 Newtonmeter und Allrad-Traktion beschleunigt das I-PACE Concept in rund vier Sekunden von 0 auf 100 km/h„, begeistert sich Ian Hoban, Baureihenleiter Jaguar Land Rover, über die sportlichen Vorteile eines Elektroautos. Damit hat der I-Pace das gleiche Drehmoment wie der Sportwagen Jaguar F-Typ SVR.

Jaguar I-Pace

Jaguar schaut in Richtung Tesla

Das I-PACE Concept steht für die nächste Generation von Elektrofahrzeugen. Das futuristische Cab-forward-Design, bei dem die Insassen weiter vorne sitzen als gewöhnlich, und das wunderschöne Interieur sind das Produkt aus authentischer Jaguar DNA, zeitgenössischer Handwerkskunst und hochmoderner elektrischer Antriebstechnik„, schwärmt Ian Callum, Designdirektor Jaguar. Mit dem Panoramaglasdach ist es in dem fünfsitzigen Sportwagen sehr hell. Idee und Form erinnern ein wenig an Teslas Model 3. Auch die Steuerung über zwei Touchscreens mit allen wesentlichen Informationen für Fahrer und Beifahrer hat man so schon beim Elektroautopionier gesehen.
Jaguar I-Pace Studie
Geladen wird das Elektroauto an der Steckdose in der Garage (mit Wechselstrom) oder an geeigneten öffentlichen Schnellladestationen (Gleichstrom). Bei einem 150 Kilowatt-Ladegerät fließen rund 100 Kilometer Reichweite pro zehn Minuten Ladezeit in die Batterie.
Die Eckwerte Jaguar I-Pace

Die Virtual Reality-Präsentation wird demnächst in Form einer Jaguar-App sowie dem HTC Vive Port zur Verfügung stehen. So können interessierte Auto-Fans schon mal einen Blick auf die I-Pace Studie werfen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here