Krimis sind beliebt – kein Kampf um die Fernbedienung

Paare Fernsehen Krimi

Wer hätte das gedacht: Es gibt einen Internationalen Tag des Fernsehens, den die UNO für den 21. November ausgerufen hat. Trotz Internet und aller anderen Medien nimmt der Fernsehkonsum in Deutschland noch zu. Täglich sitzen wir 223 Minuten vor der Glotze. Fernsehen ist das Massenmedium Nummer Eins. Mit dem Internationalen Tag des Fernsehens möchte die UNO auf die verständnisfördernden und bildungsrelevanten Themen hinweisen, die erst durch das Fernsehen Verbreitung finden.

Tatort Wohnzimmer

In der Beliebtheit liegen allerdings andere Inhalt vorn. Die meisten Deutschen entscheiden sich für einen Krimi: „CSI“ ist mit 27 Prozent die beliebteste TV-Serie unter den Befragten. Das ergab eine Umfrage unter deutschen Fernsehzuschauern, die das Institut Ipsos im Auftrag von Samsung zum Internationalen Tag des Fernsehens durchgeführt hat. 1.000 Personen zwischen 16 und 70 Jahren hat das Marktforschungsunternehmen für die repräsentative Online-Umfrage zum Fernsehverhalten befragt. Das Ergebnis: Fernsehserien erfreuen sich in Deutschland größter Beliebtheit – 84 Prozent der Teilnehmer gaben an, zumindest hin und wieder gerne TV-Serien zu verfolgen.

Kein Kampf um die „Macht“

Ob Krimi, Daily Soap oder Comedy – was in deutschen Wohnzimmern im Fernsehen läuft, beschließen Paare zu 69 Prozent gemeinsam. Der Streit um die Fernbedienung ist ein Mythos. Über zwei Drittel der befragten Männer und Frauen zeigen sich bei der Programmwahl kompromissbereit und gaben an, sich mit ihrem Partner zu einigen oder sich regelmäßig bei der Entscheidung abzuwechseln. Welchen großen Einfluss das Fernsehen auf das Liebesleben der Deutschen hat, zeigt auch das folgende Ergebnis: Bei der Frage, wie sie als Paar am liebsten einen entspannten Feierabend verbringen, entschieden sich fast ein Drittel der Teilnehmer (30 Prozent) für das Fernsehen, während nur 20 Prozent Sex angaben.

Mit 90 Prozent erweisen sich Frauen als die größeren Serien-Junkies – bei den Männern waren es „nur“ 78 Prozent.  Dass auch der entspannte Serienabend zu einem echten Heimkino-Erlebnis werden kann, beweisen Hersteller wie Samsung mit Innovationen wie dem Curved TV und UHD-Auflösung. Die gewölbten Displays der Curved TVs lassen das Bild größer wirken als auf einem vergleichbaren Flat-Modell. Durch die besonders starke Tiefenwirkung der gewölbten Displays hat der Zuschauer das Gefühl förmlich in das Geschehen einzutauchen. Besonders beeindruckend wird das Bilderlebnis in Kombination mit der brillanten UHD-Technologie, vierfach (4K) höher auflösend als Full-HD, die den Zuschauer noch mehr Details im Bild erkennen lässt. Erste Serien wie „Breaking Bad“ oder „House of Cards“ sind bereits in UHD über den Streaming-Anbieter Netflix verfügbar.

Serien-Junkies

Insgesamt 27 Prozent der Deutschen wählten „CSI“ zu ihrer Lieblingsserie, dicht gefolgt von „The Big Bang Theory“ mit 25 Prozent. Platz 3 belegt „Dr. House“ mit 18 Prozent der Stimmen. Unterschiede zeigen sich jedoch bei den Geschlechtern: Obwohl auch erfolgreiche Serien wie „Sex and the City“ (12 Prozent) und „Grey’s Anatomy“ (17 Prozent) zur Auswahl standen, liegen bei den Frauen die Spurensicherungsexperten von „CSI“ vorn (29 Prozent). Die Männer hingegen gaben den nerdigen Wissenschaftlern aus „The Big Bang Theory“ und ihrer hübschen Nachbarin Penny den Vorzug (30 Prozent). Mit den genannten Serien buhlen auch Streaming-Anbieter wie Watchever um die Serien-Junkies.

Bei der Frage nach den liebsten Genres gab fast ein Drittel (30 Prozent) mit großem Vorsprung Crime an. Comedy im Serienformat steht für 16 Prozent der Befragten hoch im Kurs, Daily Soaps gaben 12 Prozent als ihr favorisiertes Genre an. Auch hier treten teils deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern hervor: Die Seifenoper ist mit 16 Prozent bei Frauen wesentlich beliebter als bei Männern – hier sind es nur 7 Prozent. Krimiserien hingegen belegen bei beiden Geschlechtern die Pole-Position (Frauen: 31 Prozent; Männer: 29 Prozent).

Welche Serie angesagt ist, bestimmt nicht zuletzt das Alter

Die Samsung Umfrage zeigt, dass der Seriengeschmack der deutschen Zuschauer stark vom Alter sowie dem Familienstand der jeweiligen Person abhängt. Unter den 16- bis 29-jährigen landen aktuelle Hype-Serien wie „Game of Thrones“ (29 Prozent), „Breaking Bad“ (24 Prozent) und „New Girl“ (11 Prozent) auf den vorderen Plätzen. Bei älteren Zuschauern spielen diese Titel so gut wie keine Rolle. Auch der Familienstand hat entscheidenden Einfluss auf den Seriengeschmack: 36 Prozent der verheirateten Umfrageteilnehmer wählen am liebsten Crime-Serien, lediglich 12 Prozent der Singles gaben dieses als ihr Lieblingsgenre an – sie präferieren stattdessen Comedy (19 Prozent).

Prominente Gäste bei sich auf der TV-Couch

Ein gemütlicher Fernsehabend und dabei einen echten Filmstar neben sich haben? Das klingt nach einer gelungenen Abwechslung zum gewöhnlichen TV-Abend. Diejenigen Teilnehmer, die noch zur Schule gehen, studieren oder sich in Ausbildung befinden, konnten sich am meisten dafür begeistern, ein Hollywood-Idol auf ihrer TV-Couch zu Gast zu haben: 23 Prozent wünschen sich Emma Watson, 13 Prozent hätten gerne Johnny Depp zu Gast in ihrem Wohnzimmer. Der frischgebackene Ehemann und All-Time-Favourite George Clooney belegt hingegen in der Gesamtwertung den ersten Platz unter den männlichen Stars.

Überraschenderweise hat der überwiegende Teil der Befragten jedoch wenig Interesse, ihre Couch mit einem Hollywood-Star zu teilen: Über ein Viertel der Befragten (27 Prozent) gab an, mit keiner der berühmten Persönlichkeiten einen Abend auf dem Fernsehsofa verbringen zu wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here